Geschäftsberichte

Brief an die Aktionäre

Das Geschäftsjahr 2018 war für die Fair Value REIT-AG außerordentlich erfolgreich. Wir konnten erhebliche Fortschritte im Vermietungsbereich erzielen, haben unsere strategische Portfoliobereinigung weiter fortgesetzt und den Marktwert unseres gesamten Immobilienportfolios weiter deutlich gesteigert.

Diese positive Entwicklung spiegelt sich auch in unseren Finanzkennzahlen mit einer signifikanten Gewinnsteigerung wider. Wir haben ein Betriebsergebnis erreicht, das mit 37,8 Mio. € gut 60 % über dem Wert von 2017 in Höhe von 23,6 Mio. € lag. Noch stärker war der Anstieg beim Konzernüberschuss: Nach Abzug von Minderheitsanteile ergab sich in 2018 ein Ergebnis von 22,8 Mio. € nach 12,6 Mio. € in 2017, was einem Plus von rund 81 % entspricht. Somit erreichten wir ein Ergebnis je in Umlauf befindlicher Aktie von 1,62 € nach 0,90 € ein Jahr zuvor.

 

Wir konnten unsere gesetzten Ergebnis-Ziele in 2018 sogar deutlich übertreffen. Die Funds from Operations (FFO) lagen 2018 vor Minderheiten bei 13,0 Mio. € nach 10,5 Mio. € in 2017 und nach Minderheiten bei 8,1 Mio. € nach 6,8 Mio. € ein Jahr zuvor. Ursprünglich hatten wir ein FFO vor Minderheiten von 8,7 Mio. € bis 9,3 Mio. € und nach Minderheiten von 5,1 Mio. € bis 5,5 Mio. € prognostiziert.

 

Diese Ergebnis-Steigerung ist uns unter anderem durch den Abbau von Leerständen und die erfreuliche Wertentwicklung des Immobilienportfolios sowie aufgrund von geringeren immobilienspezifischen Aufwendungen und niedrigeren Betriebs- und Nebenkosten gelungen. Die EPRA-Leerstandsquote des Bestandsportfolios belief sich zum Jahresende 2018 auf 8,1 % nach 8,9 % (like-for-like) zum Vorjahresende.

 

Wir konnten Mietverträge langfristig verlängern; die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge stieg zum Bilanzstichtag auf 5,3 Jahre im Vergleich zu 5,1 Jahre ein Jahr zuvor. Wir haben in 2018 ein im Vergleich zum Vorjahr 14 % höheres Nettovermietungsergebnis von nun 18,1 Mio. € nach 15,9 Mio. € in 2017 erzielt.

 

Diese operativen Erfolge aufgrund unserer Investitionen und Vermietungsfortschritte führten zu einer positiven Entwicklung des Marktwertes unseres Bestandsportfolios. Obwohl wir eine Immobilie in 2018 verkauft haben und zum Jahresende 2018 entsprechend nur noch 29 Objekte (Vorjahr 30) zu unserem direkt und indirekt gehaltenen Gesamtportfolio gehörten, konnten wir den Marktwert auf insgesamt rund 314 Mio. € von 291 Mio. € im Vorjahr steigern. Positiv wirkte sich dabei auch das robuste Marktumfeld aus.

 

Trotz der Ausschüttung einer Dividende in Höhe von insgesamt rund 4,8 Mio. € für das Geschäftsjahr 2017, die im Juni 2018 gezahlt wurde, lag das Konzerneigenkapital zum Bilanzstichtag 31. 12. 2018 mit 146,2 Mio. € deutlich über dem Vorjahresniveau von 127,5 Mio. €. Dies entspricht einem Net Asset Value (NAV) je Aktie von 10,42 € nach 9,09 € am Jahresende 2017.

 

Die Fair Value REIT-AG verfügt über eine sehr solide Finanzstruktur, die sich auch in unserer bilanziellen Eigenkapitalquote von nun 44 % nach 40 % ein Jahr zuvor zeigt. Die REIT-Eigenkapitalquote stieg zum Bilanzstichtag auf 69,8 % des unbeweglichen Vermögens von 65,9 % zum Jahresende 2017. Damit liegen wir weiter deutlich über der Vorgabe des REIT-Gesetzes, das eine Eigenkapitalquote von mindestens 45 % vorsieht.

 

Ausblick 2019

Wir sind auch für die künftige Geschäftsentwicklung optimistisch. Unser Fokus bleibt die wertschaffende Weiterentwicklung unseres Immobilienportfolios sowie der Ausbau des Anteils an ausgewählten Tochterunternehmen und der Ausbau unseres Direktbesitzes.

 

Auf Basis des bestehenden Portfolios ohne Berücksichtigung eventueller Veränderungen des Direktbesitzanteils auf Konzernebene erwarten für das Geschäftsjahr 2019 operative Überschüsse (FFO) vor Minderheiten von 8,4 Mio. € bis 9,0 Mio. € und nach Minderheiten von 5,4 Mio. € bis 5,8 Mio. € bzw. 0,38 € bis 0,41 € je Aktie. Die Zieldividende für das Geschäftsjahr 2019 liegt bei 0,15 € je Aktie, was einer Ausschüttungsquote von 36 % bis 39 % der FFO bzw. 90 % des geplanten HGB-Jahresüberschusses für 2019 entspricht.

 

Online Geschäftsbericht

Download Geschäftsbericht

Download Einzelabschluss nach HGB