Corporate News

11.05.2017 | Corporate News

Fair Value REIT-AG mit deutlicher Gewinnverbesserung im 1. Quartal 2017

380

·         EBIT steigt auf 3,5 Mio. EUR (Vj. 2,8 Mio. EUR)

·         Konzernüberschuss steigt im 1. Quartal auf 1,7 Mio. EUR (Vj. 0,9 Mio. EUR)

·         FFO steigt auf 1,8 Mio. EUR (Vj. 1,6 Mio. EUR)  

·         Positive Entwicklung des Portfolios setzt sich fort

·         Prognose und Dividendenziel für das Gesamtjahr werden bestätigt

 

Gräfelfing, 11. Mai 2017 – Die Fair Value REIT-AG (WKN A0MW97) hat im 1. Quartal 2017 eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung verzeichnet und alle relevanten Ergebniskennzahlen deutlich gesteigert. Vor diesem Hintergrund und der positiven Entwicklung des Immobilienportfolios werden die Gesamtjahresprognose und das Dividendenziel für 2017 bestätigt.

 

Das Betriebsergebnis (EBIT) im 1. Quartal 2017 lag mit 3,5 Mio. EUR signifikant über dem Wert der Vorjahresperiode von 2,8 Mio. EUR. Maßgeblich hierfür waren vor allem die von 3,7 Mio. EUR auf 4,3 Mio. EUR gestiegenen Nettomieteinnahmen im Konzern. Der Konzernüberschuss verbesserte sich von 0,9 Mio. EUR auf 1,7 Mio. EUR und die Funds from Operations (FFO) stiegen von 1,6 Mio. EUR auf 1,8 Mio. Euro. Dies entspricht FFO je Aktie im 1. Quartal 2017 von 0,13 EUR verglichen mit 0,11 EUR im Vorjahreszeitraum.

 

Grundlage der erfolgreichen Geschäftsentwicklung ist das substanzstarke, direkt und indirekt gehaltene Immobilienportfolio aus derzeit 32 Objekten mit einem Marktwert von rund 289 Mio. EUR, an dem die Fair Value REIT-AG im Rahmen eines aktiven Asset Managements kontinuierlich arbeitet. Die gewichtete durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) blieb mit 5,1 Jahren zum 31. März 2017 gegenüber dem 31. Dezember 2016 nahezu unverändert. Der Vermietungsstand konnte auf 91,0 % zum Stichtag leicht gesteigert werden. Unter Berücksichtigung der bereits abgeschlossenen Mietverträge für bisher leerstehende Flächen, die demnächst an Mieter übergeben werden, liegt er sogar bei 91,7 %.

 

Das bilanzielle Eigenkapital im Fair Value-Konzern von 120,6 Mio. EUR zum 31. Dezember 2016 ist auf rund 122,3 Mio. EUR zum 31. März 2017 gestiegen. Der Net Asset Value (NAV) je Aktie hat sich im selben Zeitraum von 8,60 EUR auf 8,71 EUR erhöht. Die REIT-Eigenkapitalquote stieg derweil von 62,7 % des unbeweglichen Vermögens auf 63,4 %.

 

Für das Gesamtjahr 2017 bekräftigt die Fair Value REIT-AG die Prognose und erwartet FFO vor Minderheitsanteilen von 9,6 Mio. EUR bis 10,2 Mio. EUR und nach Minderheitenanteilen von 6,1 Mio. EUR bis 6,4 Mio. EUR. Dieser Wert entspricht 0,43 EUR bis 0,46 EUR je Aktie. Auch die angekündigte Zieldividende von 0,25 EUR je Aktie für das Geschäftsjahr 2017 wird bestätigt.

 

Patrick Kaiser, Vorstand der Fair Value REIT-AG, kommentiert den Geschäftsverlauf des ersten Quartals: „Das 1. Quartal 2017 ist für unser Unternehmen ausgesprochen erfolgreich verlaufen. Dies dokumentiert sich in steigenden Ergebnissen und einem höheren NAV sowie der positiven Entwicklung unseres Portfolios. Für den weiteren Jahresverlauf bin ich entsprechend zuversichtlich und erwarte, dass wir unsere Ziele erreichen werden.“

 

Für den Download der PDF klicken Sie bitte hier.

Ein REIT - mehr Rendite für Anleger

REIT steht für Real Estate Investment Trust. Das Vermögen dieser in Deutschland börsennotierten Aktiengesellschaften besteht überwiegend aus Immobilien und Beteiligungen an anderen Immobiliengesellschaften.

 

International sind REITs bereits seit vielen Jahren bewährt. Zum 1. Januar 2007 wurden sie auch in Deutschland eingeführt.

weiter lesen 

Aktienkurs (XETRA)